Musik für Film und Fernsehen

„Land am Wasser"

Preisträger der Goldenen Taube Dok Leipzig 2015
Kino-Dokumentarfilm, 84 min, Regie Tom Lemke, Produktion Thomas Jeschner
 
Ein Geisterdorf, gebaut auf Braunkohle im Süden Sachsen-Anhalts, dessen Bewohner in den 1990ern umgesiedelt wurden. Geblieben sind der Schlosser, der Bauer und der Norbert. Eine eigentümliche Gemeinschaft bilden die drei, mit denen der Film im Jahr 2003 beginnt. Sechs Jahre später: Im Licht der untergehenden Sonne taucht wie ein Gespenst am Rand des Dorfs der Kohlebagger auf. Der Bauer ist immer noch da. Bis zum letzten Tag (2013).
 
Musik: E-Gitarre und Loops
 Filmmusik-Trailer

„Der Friedrich Schiller Code"

Dokumentarfilm über den Schillerschädel, Regie Ute Gebhardt, MDR, 90min, Erstausstrahlung am 03.05.2008 auf MDR

Ein historischer und gleichzeitig hochmoderner Wissenschaftskrimi, denn seit Goethe die Gebeine seines Freundes Schiller 21 Jahre nach seinem Tod exuminieren lassen hat - befassen sich Generationen mit der Frage, ist das nun Schiller oder nicht?

Musik: Gitarren, Bass, Perkussion, Samples (Knochen, Laborgeräte, Glocke), Klavier, Geige, Bratsche, Cello, Fagott

 Filmmusik-Trailer

„Anna Amalia zwischen Dichtung und Wahrheit"

Dokumentarfilm über die Weimarer Musenherzogin, Regie Theresia Schuler, MDR-Fernsehen, Erstausstrahlung am 21.10. 2007 auf 3SAT

Anna Amalia gilt als eine Schlüsselfigur der Weimarer Klassik, sie hat u.a. Goethe nach Weimar holen lassen, Kunst gefördert und sich mit Künsten umgeben.
5 Animationsszenen, die von Anna Amalias Lebensstationen erzählen, werden mit Musik verlebendigt.
 
Musik: Gitarre, Geige, Cello, Fagott
 Filmmusik-Trailer

„Das Flüstern der Bäume"

Kino-Dokumentarfilm, S16mm, Regie Tom Lemke, Produktion AtelierBusche.MEDIA, Premiere 05.10.2007 auf dem Filmfestival in Valdivia /Chile

Die Mapuche Pehuenchen Indianer im Süden Chiles leben seit Jahrtausenden von der Frucht der Araukarie, ein Urbaum der im Sommer nussähnliche Früchte abwirft.
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte einer Familie, die in die Bege zieht um diese Frucht zu ernten. Für sie ist dies eine Reise in die Vergangenheit, zurück in das Leben ihrer Vorfahren.

Musik: Gitarre, Schamanentrommel, Rassel, Baumstämme

 Filmmusik (Abspann)

„Kinder von Buchenwald“

Dokumentarfilm über die Schicksale der im KZ Buchenwald inhaftierten Kinder, Regie Ute Gebhardt, MDR-Fernsehens, Erstausstrahlung 11.04.2005

„Den stärksten Eindruck hinterlassen die Filmmusik und die Geschichten der ehemaligen Insassen.“ [Freies Wort, 02.04.05]  „Es macht die Prägnanz dieses Filmes aus, dass Ute Gebhardt auf penetrante Musikunterlegung, wie Guido Knopp sie in Deutschland populär gemacht hat, ebenso verzichtet, wie auf das schwarze Nichts im Hintergrund, das bei Produktionen ähnlichen Genres die Dramatik steigern soll, als hätten das die Zeitzeugenberichte nötig.“ [Welt, 13.04.05]
 
Musik: Knabenstimme (Buchenwaldlied), Gitarren, Loops, Tongefäße, Samples (Schritte, Hundegebell, Metall)
 Filmmusik-Trailer

„Meister Eckart – ganz Mensch, ganz radikal“

Dokumentarfilm des MDR– Fernsehen von Anke Deleiter und Jürgen Hoffmann (45 min), Erstausstrahlung 21.09. 2003

Ein Film über den mittelalterliche Mystiker Meister Eckhart (um 1260 – 1328).

Musik: Ensemble Nu:n - Mittelalterliche Musik im Hier und Jetzt mit Rebecca Bain und Kathrine Hill (Gesang), Gert Anklam (Bariton- und Sopransaxophon) und Falk Zenker (Gitarren, Loops; Perkussion)

 Filmmusik-Trailer